Tag 2: Wanderung in der Bear Lake Region

Du bist hier: Seite 2 von 22 der Reisebeschreibung „Rundreise ab Denver/Colorado“

Für den Besuch des Rocky Mountain National Park benötigt man ein Timed Entry Permit. Dieses muss mehrere Monate vor dem Besuchstermin auf recreation.gov online reserviert werden. Man sollte im Zeitpunkt der Freischaltung rechtzeitig vor dem Computer sitzen, denn die Permits sind schnell vergeben. Das erschwert die Reiseplanung natürlich. Bitte auf der Webseite über die aktuellen Reservierungsbedingungen informieren. Wenn man den eigenen Besuchstermin noch nicht genau kennt, bucht man einfach mehrere Termine rund um den Reisetermin. Es gibt aber auch zwei Notlösungen. Am Vorabend werden gewöhnlich noch einige Permits online verlost. Oder man fährt einfach vor 5 Uhr früh in die Bear Lake Region. Zu dieser Zeit wird noch kein Permit verlangt. Auch für den übrigen Nationalpark benötigt man ein eigenes Permit, dann aber erst ab 9 Uhr früh.

Die Bear Lake Region ist das Herzstück des Rocky Mountain National Park. Deshalb benötigt man auch ein besonderes Permit. Am besten, man fährt mit dem Auto auf den großen Park&Ride-Parkplatz und von dort mit dem Shuttle-Bus zum Bear Lake. Dabei ist es fast unvermeidlich, dass Wildtiere die Straße kreuzen. Vom Bear Lake führen viele Wanderwege weg. Jeder kann sich eine Wanderung nach seinen Ansprüchen aussuchen. Ich bin einen Tag lang sämtliche Seen abgelaufen (Bear Lake, Nymph Lake, Dream Lake, Emerald Lake, Lake Haiyaha, The Loch, Mills Lake, Alberta Falls). Jeder See fasziniert durch eine andere Färbung. Zum Teil war etwas Kraxelei erforderlich. Die Nadelbäume der Rockies geben dem Park eine besondere Note. Von höheren Standorten aus war der Longs Peak zu sehen, der höchste Berg des Rocky Mountain National Park.
YouTube-Video, Komoot-Link

Schön ist auch der Spaziergang um den Sprague Lake. Die Zufahrt liegt an der Bear Lake Road, nach dem Park&Ride-Parkplatz.

An einem anderen Tag bin ich über den Flattop Mountain (3756 m) auf den Hallett Peak (3875 m) gestiegen. Der Wind blies kräftig und der Weg führte oberhalb des Tyndall Glacier entlang. Ein unvergessliches Erlebnis.
YouTube-Video, Komoot-Link

In Estes Park kann das historische The Stanley Hotel besichtigt werden. Das Hotel inspirierte Stephen King zu seinem berühmten Horror-Roman „Shining“, der von Stanley Kubrick verfilmt wurde, mit Jack Nicholson in der Hauptrolle. Stephen King verbrachte einige Zeit in dem Hotel, um seinen Roman zu schreiben. Der Film wurde allerdings nicht hier im Hotel gedreht, das verwechseln Viele. Ich wurde auch eines Besseren belehrt.

Für das Abendessen empfehle ich Smokin Dave’s BBQ in Estes Park.

Übernachtung in Estes Park
(2. Nacht von 2)

Deine Meinung zählt

Hallett Peak

Hallett Peak, Tyndall Glacier und Flattop Mountain

Bear Lake

Der Bear Lake

Hallett Peak

Hallett Peak

The Stanley

The Stanley

Disclaimer
Alle in dieser Online-Reisebeschreibung enthaltenen Informationen und Daten wurden vom Autor mit Sorgfalt recherchiert, zusammengestellt und gewissenhaft bearbeitet. Fehler sind dennoch nicht ganz auszuschließen. Die Angaben erfolgen daher ohne Gewähr.
Soweit Unternehmen und deren Produkte genannt werden, handelt es sich um Beispiele, welche ihren Ursprung in den Erfahrungen des Autors haben. Das bedeutet nicht, dass nicht auch andere Unternehmen ähnliche geeignete Produkte und Dienstleistungen anbieten. Beurteilungen geben lediglich die subjektive Meinung des Autors wieder und dienen nicht der Werbung für diese Produkte oder Dienstleistungen.
Bitte respektieren Sie die Arbeit und das Urheberrecht des Autors. Insbesondere ist es untersagt, Kopien der Reisebeschreibung oder Teile davon an anderer Stelle ins Internet zu stellen. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.


Wie wäre es mit einer Reise nach Las Vegas und zum Grand Canyon?

Ich nutze keine Cookies aktiv. In die Webseite ist jedoch ein YouTube-Video eingebunden. Es kann sein, dass YouTube Cookies verwendet. Nur aus diesem Grund erfolgt diese Cookie-Abfrage.