Tag 17: Über den Badlands NP nach Scottsbluff

Du bist hier: Seite 17 von 22 der Reisebeschreibung „Rundreise ab Denver“

Heute fährst du durch den atemberaubenden Badlands National Park. Von Wall führt der Highway 240 schnurgerade, ohne eine einzige Kurve, 8 Meilen nach Süden bis zur Pinnacles Entrance Station. Du folgst der Badlands Loop Road durch den Park für 22 Meilen bis zum Ben Reifel Visitor Center und der Interior Entrance Station auf der anderen Seite. Unterwegs kannst du an zahlreichen Aussichtspunkten halten und kleinere Spazierwege unternehmen. Dabei ist es durchaus möglich, dass du auf eine Klapperschlange stößt. Die Augen (und Ohren) sollte man also etwas offenhalten. Wie die Badlands, die ihrem Namen alle Ehre machen, aus dem umgebenden Grasland herausragen, ist ein unvergessliches Erlebnis.

Vom Ben Reifel Visitor Center im Osten der Badlands fährst du den Highway 44 über Interior durch das Grasland nach Westen. Dabei hast du immer einen Blick auf die Badlands im Norden. Nach 34 Meilen in Scenic, einer ziemlich verlassenen und skurrilen Ortschaft, eigentlich schon eine Geisterstadt, biegst du nach Süden ab. Du solltest aber unbedingt durch Scenic hindurchfahren und nicht außenherum. Der Ort hat etwas. GPS: 43.779697, -102.554826 (Ecke Main Street, 2nd Street). Von dort fährst du den Highway 27 nach Süden, der dich nach 48 Meilen direkt zum Wonded Knee Memorial führt.

Die Schlacht am Wounded Knee in der heutigen Pine Ridge Reservation stellt eine der bekanntesten und tragischsten Ereignisse im Kampf der US-Armee gegen die indianischen Ureinwohner dar. Dabei wurden am am 29. Dezember 1890 etwa 300 Indianer von den amerikanischen Truppen in einem regelrechten Massaker getötet. Damit wurde der Widerstand gegen das Leben in Reservaten und die weiße Kultur weitestgehend gebrochen.
Ich hatte erwartet, ein Visitor Center mit Denkmal und Informationen vorzufinden. Stattdessen traf ich auf einen Ort, der völlig verwahrlost ist und sich der Erinnerung an die Opfer in keiner Weise würdig erweist. Das offenbar einmal vorhandene Besucherzentrum ist verfallen. Am Straßenrand wurde lieblos Indianerschmuck angeboten. Auf der kleinen Anhöhe gegenüber der Gedenkschilder mit Informationen am Straßenrand liegt der Friedhof mit einigen Opfern des Massakers, aber auch erst später verstorbenen Zeitzeugen. Jugendliche und Kinder mit Fahrrädern, zweifellos nativer Abstammung, lungerten um den Friedhof herum und bettelten. Eine traurige Darbietung. Wenn wenigstens die Gräber, die ein einfacher Maschendrahtzaun umgibt, gepflegt wären! Nun ja, jetzt habe ich ein Bild vom Wounded Knee und weiß, wo das Massaker stattfand. Immerhin erlaubte mir ein Polizist, ein Foto seines Wagens von der „Oglala Lakota Nation Police“ zu machen. Aber es ist zweifellos eine extrem arme Region. Es fehlt m.E. aber auch am Geschäftssinn und vielleicht auch am Willen. Denn das Wounded Knee Massaker ließe sich m.E. gewinnbringend und gut vermarkten. Auch der Hauptort Pine Ridge, der kurz darauf passiert wird, macht keinen guten Eindruck.

Jetzt stellst du das Navigationsgerät auf Alliance/Nebraska, 2151 Co Rd 59. Es liegen 92 Meilen bzw. 1,5 Stunden bis zum nächsten Ziel vor Dir.
Carhenge ist ein Kunstwerk aus zumeist grau lackierten Fahrzeugen, die in Anlehnung an die Megalithe von Stonehenge in England aufgestellt und übereinander gestapelt wurden. Man muss sich dort nicht lange aufhalten, aber es ist interessant, zumal Carhenge ohnehin auf dem Weg liegt.

Dein letztes Ziel für heute ist der Chimney Rock vor den Toren von Scottsbluff. Der einsam aus der Landschaft herausragende spitze Felsen diente den Siedlern zur Orientierung auf dem Weg nach Westen. Mit dem Museum habe ich mich nicht lange aufgehalten. Ich bin die Nebenstraße 62F geradeaus weitergefahren und dann nach rechts zum Chimney Rock Cemetery abgebogen. Das war interessant. Denn auf dem Friedhof liegen viele Siedler, die von einem besseren Leben im Westen träumten, den anstrengenden Weg aber nicht geschafft haben (Oregon Trail, Pony Express u.a.).
Mein Plan, ab dem Friedhof den Chimney Rock Trail zu wandern, scheiterte jedoch. Ich hätte einen völlig zugewucherten Graben durchqueren müssen und das Risiko, auf eine Klapperschlange zu treffen, war mir dann doch zu groß.

Schließlich fährst du zu deiner gebuchten Übernachtung in Scottsbluff, ca. 24 Meilen. So hast du es morgen nicht weit zum Scotts Bluff National Monument.

  • Übernachtung in Scottsbluff

Deine Meinung zählt

Badlands

Die karge Schönheit der Badlands

Wounded Knee

Trostloser Friedhof am Wounded Knee

Carhenge

Carhenge

Chimney Rock

Der Chimney Rock – Wegweiser für die Siedler

Disclaimer
Alle in dieser Online-Reisebeschreibung enthaltenen Informationen und Daten wurden vom Autor mit Sorgfalt recherchiert, zusammengestellt und gewissenhaft bearbeitet. Fehler sind dennoch nicht ganz auszuschließen. Die Angaben erfolgen daher ohne Gewähr.
Soweit Unternehmen und deren Produkte genannt werden, handelt es sich um Beispiele, welche ihren Ursprung in den Erfahrungen des Autors haben. Das bedeutet nicht, dass nicht auch andere Unternehmen ähnliche geeignete Produkte und Dienstleistungen anbieten. Beurteilungen geben lediglich die subjektive Meinung des Autors wieder und dienen nicht der Werbung für diese Produkte oder Dienstleistungen.
Bitte respektieren Sie die Arbeit und das Urheberrecht des Autors. Insbesondere ist es untersagt, Kopien der Reisebeschreibung oder Teile davon an anderer Stelle ins Internet zu stellen. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.


Das Taschenbuch zur Reise – JETZT BESTELLEN!

Ich nutze keine Cookies aktiv. In die Webseite ist jedoch ein YouTube-Video eingebunden. Es kann sein, dass YouTube Cookies verwendet. Nur aus diesem Grund erfolgt diese Cookie-Abfrage.