Tag 28: 72 Stufen Filmgeschichte

Du bist hier: Tag 28 von 30 der Reisebeschreibung „Rundreise USA NORDOSTEN“

Rocky lässt grüßen

Fahrstrecke:
Hotel -> wenige Meilen -> Parkgarage des Independence Visitor Center -> 45 Meilen -> Hotel in Princeton/NJ

Dein zweiter Tag in Philadelphia führt dich vom Independence Visitor Center durch die Market Street zur City Hall und über den Benjamin Franklin Parkway zu den berühmten Rocky Steps. Der gesamte Fußweg beträgt wie gestern wieder ca. 6 Kilometer. Mit dem Bus geht es zurück zum Ausgangspunkt. Am späten Nachmittag fährst du nach Princeton/NJ.

AutoPark at Independence Mall

Für das Navigationsgerät:
41 N 6th Street, Philadelphia, PA 19106

Du parkst wieder in der Tiefgarage des Independence Visitor Center. Wenn du die United States Mint gestern ausgelassen hast, kannst du dir den Besuch der Münzprägeanstalt heute zuerst vornehmen. Vielleicht zieht es dich auch noch zu einer anderen Sehenswürdigkeit rund um den Independence National Historical Park, für die gestern die Zeit nicht gereicht hat.

In das Stadtzentrum (Center City) gelangst du vom Visitor Center, indem du der Market Street nach Westen Richtung City Hall folgst. Nach 100 Metern auf der linken Straßenseite, hinter der Kreuzung mit der 7th Street, schmiegt sich das Declaration House an das benachbarte Hochhaus. Das ursprüngliche Haus von 1775 wurde 1883 abgerissen und für die 200-Jahr-Feier der Vereinigten Staaten originalgetreu wieder aufgebaut. Die von Thomas Jefferson gemieteten Wohnräume wurden rekonstruiert. Hier bereitete er im Juni 1776 die Unabhängigkeitserklärung vor, die dann mit verschiedenen Änderungen vom Zweiten Kontinentalkongress in der Independence Hall verabschiedet wurde.

Market Street

i Independence Visitor Center
1 Declaration House
2 Chinatown Friendship Gate
3 Reading Terminal Market
4 Reading Terminal Headhouse & Train Shed
5 City Hall
6 Dilworth Park
7 Clothespin
8 Masonic Temple
9 Academy of the Fine Arts
10 John F. Kennedy Plaza (Love Park)

Folge der Market Street 400 Meter weiter bis zur 10th Street und dieser für 230 Meter nach rechts bis zum Chinatown Friendship Gate. Das farbenprächtige Freundschaftstor markiert den Eingang von Philadelphias kleiner Chinatown.

City Hall Philly

Der Rathausturm von Philadelphia

Du gehst die Arch Street nach links in Fahrtrichtung. Hinter der 11th Street beginnt zur Rechten das Pennsylvania Convention Center, das sich über drei Häuserblöcke erstreckt. Eine Brücke über der Straße verbindet das Kongresszentrum mit dem Reading Terminal, dem ehemaligen innerstädtischen Bahnhof. Links über der Brücke kannst du die Glasfront des ehemaligen Kopfbahnhofs (Headhouse) erkennen. Unter der Brücke links sind die rückwärtigen Eingänge zum riesigen Reading Terminal Market. Der traditionsreiche Markt bietet frische Lebensmittel aus der Region und vielfältige Delikatessen aus aller Welt. Besonders beliebt ist der Dutch Eating Place der Amischen.

Du durchquerst den Reading Terminal Market bis zur Filbert Street, die unter der ehemaligen Zughalle hindurchführt. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite in der Unterführung, links neben der Field House Sports Bar, ist ein unscheinbarer Durchgang Richtung Market Street. Am Ende des Durchgangs gelangst du ins Reading Terminal Headhouse. Im ehemaligen Kopfbahnhof führt eine Rolltreppe zur historischen Zughalle (Train Shed) im Obergeschoss, heute ein Veranstaltungsraum.

Du verlässt das Gebäude zur Market Street hin. Dort gehst du nach rechts, vorbei am Hard Rock Café. Bis zur City Hall sind es nur noch 300 Meter. Das Rathaus bildet das geographische Zentrum der Stadt. Hier kreuzen sich die 6,5 Meilen lange Market Street und die 11,5 Meilen lange Broad Street (Breite Straße). Wenn man mit dem Auto in die Stadt fährt, egal aus welcher Richtung, fällt der Blick unweigerlich auf den 167 Meter hohen Turm des von Wolkenkratzern umgebenen Rathauses. William Penn hatte diesen Platz bei seiner Stadtplanung als zentralen Standort für öffentliche Gebäude vorgesehen, aber erst im Jahr 1901 wurde das Rathaus fertiggestellt. Die Spitze des Turms ziert eine gut 11 Meter hohe Bronzestatue des Stadtgründers. Du erreichst den Rathauskomplex von Osten. Gehe in den Innenhof, der über Zugänge in alle vier Himmelsrichtungen verfügt.

500 Meter südlich des Rathauses, in der S Broad Street, schlägt das musikalische Herz der Stadt. Hier sind die Tempel der darstellenden Künste, Theater, Oper und Tanzeinrichtungen angesiedelt. Der vier Straßenblöcke lange Abschnitt zwischen Locust Street und South Street wird als Avenue of the Arts (Allee der Künste) bezeichnet. Weitere 3 Meilen südlich liegt das Stadion der Philadelphia Eagles, die 2018 erstmals den SuperBowl gewinnen konnten. Bevor du heute Nachmittag nach Princeton fährst, kannst du die Broad Street zwischen City Hall und Lincoln Financial Field mit dem Mietwagen abfahren.

Du gehst geradeaus durch den Innenhof des Rathauses. Hinter dem Westausgang liegt der Dilworth Park. Hier finden regelmäßig Veranstaltungen statt. An heißen Tagen sind die Wasserspiele ein beliebter Spielplatz für Kinder. Im Winter verwandelt sich die Fläche in eine Eisbahn. Gegenüber der 15th Street entdeckst du die Skulptur Clothespin, eine 16,5 Meter hohe und 10 Tonnen schwere Wäscheklammer. Dahinter ragen die höchsten Gebäude der Stadt in den Himmel. Die Wolkenkratzer am Liberty Place orientieren sich optisch am Chrysler Building in New York City. One Liberty Place ist der aus der Ferne prägende Komplex von Philadelphias Silhouette.

Gehe rechts herum zur nördlichen Seite des Rathauses. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite des John F. Kennedy Boulevard fällt der Blick auf den außergewöhnlichen Masonic Temple an der N Broad Street. Der kathedralenähnliche Freimaurertempel aus dem Jahr 1873 verfügt über kunstvolle Hallen in unterschiedlichen Baustilen, von gotisch bis orientalisch. Hier versammeln sich die in „Logen“ organisierten Freimaurer. Die Ursprünge der Freimaurer liegen im mittelalterlichen England. George Washington und Benjamin Franklin waren angesehene Mitglieder und trugen zum Aufstieg der Freimaurer und ihrer weltweiten Verbreitung bei. Auch in Deutschland gibt es Freimaurerlogen. Was Freimaurer sind, lässt sich in wenigen Worten jedoch kaum beschreiben, zumal die Rituale hinter verschlossenen Türen stattfinden. Am ehesten lassen sich die Freimaurer wohl als ethischer, wertorientierter und idealistischer Bund mit strengen Regeln beschreiben.

Die Skulptur vor dem Eingang des Masonic Temple zeigt George Washington, wie er Benjamin Franklin seine Freimaurerschürze präsentiert. Ursprünglich als Schutz bei der Arbeit vorgesehen, hat die Masonic Apron heute nur noch symbolische Bedeutung. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite entdeckst du eine Skulpturengruppe, die unter anderem Benjamin Franklin als Handwerker zeigt.

Gehe die N Broad Street für 175 Meter nach Norden bis zur Pennsylvania Academy of the Fine Arts (Akademie der schönen Künste). Dieser Abschnitt der Broad Street wird als Avenue of Mural Arts bezeichnet (mural = Wandgemälde).

An der Akademie wechselst du die Straßenseite und gehst zurück zur City Hall. An der Kreuzung folgst du dem John F. Kennedy Boulevard für 150 Meter nach rechts bis zur John F. Kennedy Plaza an der N 15th Street, besser bekannt als Love Park. Den Platz prägt unübersehbar die namensgebende LOVE-Skulptur mit schräg gestelltem Buchstaben „O“. Das Kunstwerk wurde 1976 zur 200-Jahr-Feier der Vereinigten Staaten aufgestellt und steht im Kontext zur „Stadt der brüderlichen Liebe“.

Du gehst diagonal durch den Love Park. An der gegenüberliegenden Ecke beginnt der Benjamin Franklin Parkway. Diesem folgst du bis zum Philadelphia Museum of Art. Abweichend von William Penns Stadtplan, verläuft die Anfang des 20. Jahrhunderts entstandene Allee diagonal durch das schachbrettartig angelegte Philadelphia. Sie bildet eine Achse zwischen Rathaus und Philadelphia Museum of Art. Der Säulenbau ist in 1,5 Kilometer Entfernung auszumachen. Auf halbem Weg durchquerst du den Logan Square mit der Swann Memorial Fountain. Die Bronzefiguren des Brunnens stehen symbolisch für die drei Flüsse von Philadelphia, Delaware River, Schuylkill River und Wissahickon Creek.

Entlang des Benjamin Franklin Parkway liegen mehrere bedeutsame Gebäude und Einrichtungen. Das Franklin Institute Science Museum widmet sich den Experimenten von Benjamin Franklin. „In Honor of Benjamin Franklin“ steht über dem Säuleneingang geschrieben.

Benjamin Franklin Parkway

Rocky

Die Rocky-Statue zieht Filmfans magisch an

Das Ende des Benjamin Franklin Parkway bildet das Eakins Oval, kurz „The Oval“ genannt. Der Verkehr wird um die Grünfläche herumgeführt. Das Oval ist regelmäßiger Mittelpunkt von Großveranstaltungen, beispielsweise der Thanksgiving Day Parade. Im Februar 2018 feierten hier hunderttausende Fans der Philadelphia Eagles den Gewinn des SuperBowl.

Du durchquerst das Oval und triffst auf die Washington Monument Fountain. Über dem Springbrunnen thront George Washington in Uniform auf einem Pferd. Der Künstler modellierte das Gesicht George Washingtons nach der Kopie einer Maske, die zu Lebzeiten des ersten Präsidenten angefertigt worden war.

Wende dich nach rechts und überquere den Zebrastreifen. Du triffst unweigerlich auf eine Menschentraube, die sich zum Fotografieren um die Rocky Statue schart. Das Philadelphia Museum of Art thront daneben auf einem Hügel. Der griechische Säulenbau verleiht dem Benjamin Franklin Parkway den krönenden Abschluss. Weltweiten Bekanntheitsgrad erlangte das Museum jedoch durch die Rocky-Filme mit Sylvester Stallone. Waren es doch die 72 Treppenstufen vor dem Museum, die der Schauspieler im Film bei der Vorbereitung auf seinen Boxkampf hinauflief. Die Treppenstufen sind deshalb als Rocky Steps bekannt. Kaum einer kann es sich verkneifen, es Sylvester Stallone gleich zu tun und die berühmte Jubelpose von Rocky nachzuahmen. Rockys goldene Fußabdrücke am oberen Ende der Treppe sind ein beliebtes Fotomotiv. Von dort hast du auch einen fantastischen Blick zurück auf den Benjamin Franklin Parkway und die Skyline von Philadelphia. Vielleicht hast du Glück und triffst Rocky persönlich. Es ist tatsächlich schon vorgekommen, als Sylvester Stallone zu Dreharbeiten in Philadelphia weilte.

Du gehst auf der Terrasse rechts um das Museum herum. Hinter dem Museum erstreckt sich der Fairmount Park entlang des Schuylkill River. Es handelt sich um den größten Stadtpark der USA, größer als der Central Park in New York City. Zur 100-Jahr-Feier der USA fand hier 1876 die Weltausstellung statt. Auch der Philadelphia Zoo ist Teil des Naherholungsgebiets. Du kannst ein kleines Stück in den Park gehen, etwa bis zur Boathouse Row. In diesen viktorianischen Häusern sind die Ruderclubs der Stadt angesiedelt. Rudern hat in Philadelphia eine lange Tradition. Die Regatten zählen zu den bedeutendsten Ruderveranstaltungen der Vereinigten Staaten.

Zurück zum Independence Visitor Center fährst du mit dem Bus. An der Rückseite des Philadelphia Museum of Art befindet sich die SEPTA-Haltestelle „Art Museum (West Entrance)“. Von hier kannst du mit der Linie 38 („5th-Market“) in 20 Minuten zurück zur Independence Hall (Haltestelle „Chestnut St & 6th St“) fahren. Die einfache Fahrt kostet 2,50 Dollar. Du solltest das Geld passend haben (Exact Cash Fare only).
Ich empfehle jedoch, wieder zur Vorderseite des Museums zu gehen. Von dort kannst du mit dem Philadelphia Downtown Loop, PHLASH (Eastbound to Penn’s Landing) zum Visitor Center (Haltestelle 17, „6th & Market St“) fahren. Die einfache Fahrt kostet 2 Dollar und dauert 17 Minuten. Letzte Fahrtmöglichkeit ist allerdings um 17.55 Uhr.

Lincoln Financial Field (Football-Stadion)

Für das Navigationsgerät:
1 Lincoln Financial Field Way, Philadelphia, PA 19148

Wie bereits vorgeschlagen, kannst du jetzt noch die Avenue of the Arts südlich der City Hall bis zum Lincoln Financial Field abfahren. Hierzu fährst du die Market Street bis zur City Hall, um die City Hall herum und die Broad Street nach Süden. Alternativ machst du dich gleich auf den Weg zu deinem letzten Übernachtungsziel auf dieser Reise in Princeton/NJ.

  • Übernachtung in Princeton/NJ

Deine Meinung zählt

Disclaimer

Disclaimer
Alle in dieser Online-Reisebeschreibung enthaltenen Informationen und Daten wurden vom Autor mit Sorgfalt recherchiert, zusammengestellt und gewissenhaft bearbeitet. Fehler sind dennoch nicht ganz auszuschließen. Die Angaben erfolgen daher ohne Gewähr.
Soweit Unternehmen und deren Produkte genannt werden, handelt es sich um Beispiele, welche ihren Ursprung in den Erfahrungen des Autors haben. Das bedeutet nicht, dass nicht auch andere Unternehmen ähnliche geeignete Produkte und Dienstleistungen anbieten. Beurteilungen geben lediglich die subjektive Meinung des Autors wieder und dienen nicht der Werbung für diese Produkte oder Dienstleistungen.
Bitte respektieren Sie die Arbeit und das Urheberrecht des Autors. Insbesondere ist es untersagt, Kopien der Reisebeschreibung oder Teile davon an anderer Stelle ins Internet zu stellen. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.


Das Taschenbuch zur Reise – JETZT BESTELLEN!

Ich nutze keine Cookies aktiv. In die Webseite ist jedoch ein YouTube-Video eingebunden. Es kann sein, dass YouTube Cookies verwendet. Nur aus diesem Grund erfolgt diese Cookie-Abfrage.