Tag 7: Endlose Strände auf Cape Cod

Du bist hier: Tag 7 von 30 der Reisebeschreibung „Rundreise USA NORDOSTEN“

Fahrstrecke:
Hotel -> wenige Meilen -> Sandwich Boardwalk -> 35 Meilen -> Salt Pond Visitor Center -> 7 Meilen -> Marconi Beach -> 20 Meilen -> Provincetown -> 60 Meilen -> Hotel (2. Nacht in Sandwich)

Cape Cod ist das Naherholungsgebiet der Bostoner Stadtbevölkerung. Bei schönem Wetter hast du Gelegenheit zu einem Strandaufenthalt. Am äußersten Ende von Cape Cod erwartet dich das lebendige Städtchen Provincetown, wo du auch den Abend verbringst.

„Cape Cod“ bedeutet übersetzt „Kap Kabeljau“. Und nach wie vor hat der Fischfang eine große Bedeutung auf der Halbinsel, der Walfang ist jedoch der touristischen Walbeobachtung gewichen.

Wie ein Angelhaken zieht sich das Urlaubsparadies in einem weiten Bogen rund 70 Meilen in den Atlantischen Ozean hinein. Die Nordküste an der Bayside ist der ruhigere Teil von Cape Cod, während der Süden eher durch Massentourismus geprägt ist. Auf den letzten 40 Meilen zieht sich das Schutzgebiet Cape Cod National Seashore die Atlantikküste entlang und bietet endlose Sandstrände. Im Süden vorgelagert liegen die beliebten Urlaubsinseln Martha’s Vineyard und Nantucket.

In Provincetown, am Ende von Cape Cod, gingen im Jahr 1620 die Pilgerväter erstmals an Land, bevor sie wenige Tage später mit der Mayflower über die Cape Cod Bay weiter ans Festland nach Plymouth (siehe morgen) segelten.

Von Newport über Cape Cod nach Boston

Sandwich Boardwalk

Für das Navigationsgerät:
Boardwalk Road, Sandwich, MA 02563

Der Tag beginnt mit einem Spaziergang über den Sandwich Boardwalk. Der 400 Meter lange Holzsteg führt über einen kleinen Fluss und Marschland zum Strand an der Cape Cod Bay. Wenn du den Parkplatz vor 9 Uhr erreichst, sparst du die Parkgebühren von 20 Dollar, die für Badegäste gedacht sind, die den ganzen Tag am Strand verbringen. Für den Boardwalk benötigst du aber nicht länger als zwanzig Minuten, um dir einen Eindruck zu verschaffen. Einen Strandaufenthalt habe ich stattdessen zur Mittagszeit an der Marconi Beach vorgesehen.

Sandwich Boardwalk

Der Sandwich Boardwalk schützt das wertvolle Marschland

Salt Pond Visitor Center

Für das Navigationsgerät:
50 Nauset Road, Eastham, MA 02642

Du folgst dem Highway 6A, der zwar langsameren, dafür aber schöneren Verbindung über das Kap durch küstennahe Wälder und Marschland nach Osten. Schmucke Holzhäuser säumen den Straßenrand des Old King’s Highway. Sollte es dir irgendwann doch zu langsam vorangehen, kannst du jederzeit den Anweisungen des Navigationsgeräts folgen, das dich fortwährend auf den schnelleren Weg über den parallel verlaufenden Highway 6 schicken möchte. Spätestens in Orleans, nach etwa 30 Meilen, mündet der Highway 6A ohnehin in den Highway 6.

In Eastham ist rechts des Highway 6 das Salt Pond Visitor Center ausgeschildert. Hier erwarten dich Informationen und Filme über die Cape Cod National Seashore. Die fast 40 Meilen lange Strand und Dünenlandschaft wurde im Jahr 1961 von Präsident John F. Kennedy unter Schutz gestellt. Der National Park Service wacht über die empfindliche Natur.

Marconi Beach

Für das Navigationsgerät:
Marconi Beach Road, Wellfleet, MA 02667

Bis zum Badestrand Marconi Beach sind es nur noch 7 Meilen. Ein Steg (boardwalk) schützt die Dünenlandschaft vor dem Betreten. Hinunter zum Strand führt eine mächtige Holztreppe. Das Geschrei der Möwen vermischt sich mit dem unaufhörlichen Rauschen der Brandung. Nahe der Küste strecken immer wieder Seehunde (seals) ihre Köpfe aus dem Wasser. Weil diese auf der Speisekarte von Weißen Haien stehen, wird auf Hinweisschildern empfohlen, von den Seehunden Abstand zu halten. Sicher ist sicher.

Der Name Marconi Beach geht zurück auf den italienischen Mobilfunk-Pionier und Physik-Nobelpreisträger Guglielmo Marconi, der im Januar 1903 das erste drahtlose Telegramm von Präsident Theodore Roosevelt an König Eduard VII von England über den Atlantik schickte. Die Marconi Wireless Station Site liegt etwa eine Meile nördlich. Die Zufahrt zum Strand ist für 20 Dollar oder mit Nationalparkpass (Interagency Annual Pass) möglich.

Weiter ohne Navigationsgerät nach Provincetown

Nachdem du den Strandaufenthalt genossen hast, folgst du dem Highway 6 weiter Richtung Provincetown am Ende der Halbinsel. Nach 10,5 Meilen biegst du links ab auf den Highway 6A, der sich hier wieder vom Highway 6 trennt. Die Shore Road und nach 5,5 Meilen die Commercial Street führen dich entlang der Bucht ins Herz von Provincetown.

Du folgst der Einbahnstraße Commercial Street vorbei an gemütlichen Holzhäusern. Je näher du dem Ortskern mit seinen zahlreichen Galerien, Souvenirläden und Restaurants kommst, desto größer wird das Fußgängeraufkommen, und es erstaunt, dass in dieser engen Passage das Autofahren noch erlaubt ist. Du kannst jederzeit die nächste Navi-Adresse einstellen und den direkten Weg zum Pilgrim Monument wählen.

Provincetown

Provincetown

Provincetown ist dort entstanden, wo die Pilgerväter erstmals amerikanischen Boden betraten, bevor sie ihr endgültiges Ziel Plymouth auf dem Festland ansteuerten (siehe morgen). Deshalb wirbt Provincetown auch mit dem Slogan „America’s First Destination“. Bis heute ist P-Town, wie der Ort kurz genannt wird, ein beliebtes Ziel von Aussteigern. Provincetown gilt neben Key West in Florida als einer der tolerantesten Orte Amerikas gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren, was wohl auch der Tatsache geschuldet ist, dass beide abseits am äußersten Ende einer Halbinsel beziehungsweise einer Inselkette liegen.

Zahlreiche Künstler und Lebenskünstler haben Provincetown geprägt. Alte Kapitänshäuser erzählen die Geschichte des Ortes als Walfängerhafen im 18. und 19. Jahrhundert. Heute verdient man das Geld stattdessen mit Walbeobachtungen. Von der MacMillan Pier aus starten sowohl die Fähren nach Boston als auch Walbeobachtungsschiffe, denn die Stellwagen Bank, der Futterplatz der Wale, liegt nur wenige Meilen vor der Küste.

Pilgrim Monument

Für das Navigationsgerät:
1 High Pole Road, Provincetown, MA 02657

Das 77 Meter hohe Pilgrim Monument wurde 1910 auf einer kleinen Anhöhe zu Ehren der Pilgerväter errichtet und ist dem Turm des Palazzo Pubblico von Siena in der italienischen Toskana nachempfunden. Von der Aussichtsplattform hast du einen grandiosen Ausblick über die Stadt und die Küstenlinien rundherum. An klaren Tagen soll sich nordwestlich in etwa 80 km Entfernung die Skyline von Boston abzeichnen. Für das Parken einschließlich Zutritt zum Turm mit Museum wird eine Gebühr von 17 Dollar erhoben.

Nachdem du die Aussicht genossen hast, fährst du erst einmal weiter. Du kannst später zurückkehren, das Parkticket gilt für den ganzen Tag.

Provincetown Inn, Pilgrims’ First Landing Park

Für das Navigationsgerät:
1 Commercial Street, Provincetown, MA 02657

Bevor du dich in das Menschengetümmel der Altstadt stürzt und den Abend genießt, habe ich noch eine kleine Rundtour durch die Strand- und Dünenlandschaft im äußersten Westen der Halbinsel vorgesehen. Erstes Ziel ist der Pilgrims’ First Landing Park. Aufzeichnungen zufolge sollen die Pilgerväter etwa hier am 11. November 1620 erstmals an Land gegangen sein. Die Navi-Adresse lautet auf das Provincetown Inn, das kurz vor dem Park liegt.

Weiter ohne Navigationsgerät durch die Dünenlandschaft

Für den weiteren Verlauf der Rundfahrt benötigst du kein Navigationsgerät. Orientiere dich an der Karte und folge zunächst der Province Lands Road weiter nach Westen. Kurze Stopps habe ich bei der Ranger Station an der Race Point Beach und am Province Lands Visitor Center, das über eine Aussichtsplattform (Observation Deck) verfügt, vorgesehen. Der Nationalparkpass gilt auch hier. Inzwischen sollte es aber Spätnachmittag sein und die Kassenhäuschen sind nicht mehr besetzt.

Pilgrim Monument

Für das Navigationsgerät:
1 High Pole Road, Provincetown, MA 02657

Schließlich fährst du zurück zum Parkplatz am Pilgrim Monument. Von dort läufst du in wenigen Minuten gemütlich hinunter in den Ort. Bis zur belebten Commercial Street sind es nur 300 Meter.

Du wirst viele Menschen treffen, die ihrer Lebensfreude auf unterschiedlichste Weise Ausdruck verleihen. Denn Provincetown ist bunt und tolerant. Sogar das Rathaus wird am Abend in Regenbogenfarben angestrahlt. Es hat etwas von einem ganzjährigem Christopher Street Day.

150 Meter südlich der Commercial Street, an der MacMillan Pier, reihen sich die Kioske der Ausflugsschiffe zur Walbeobachtung aneinander. Das kleine Piratenmuseum hat bis 19 Uhr geöffnet.

Eine Stunde bevor du wieder in deiner Unterkunft in Sandwich sein möchtest, machst du dich auf den Rückweg. Das Navigationsgerät wird den schnellsten Weg über den Highway 6 anzeigen.

MacMillan Pier

Blick von der MacMillan Pier Richtung Pilgrim Monument

  • Übernachtung in Sandwich (2. Nacht)

Deine Meinung zählt

Disclaimer

Disclaimer
Alle in dieser Online-Reisebeschreibung enthaltenen Informationen und Daten wurden vom Autor mit Sorgfalt recherchiert, zusammengestellt und gewissenhaft bearbeitet. Fehler sind dennoch nicht ganz auszuschließen. Die Angaben erfolgen daher ohne Gewähr.
Soweit Unternehmen und deren Produkte genannt werden, handelt es sich um Beispiele, welche ihren Ursprung in den Erfahrungen des Autors haben. Das bedeutet nicht, dass nicht auch andere Unternehmen ähnliche geeignete Produkte und Dienstleistungen anbieten. Beurteilungen geben lediglich die subjektive Meinung des Autors wieder und dienen nicht der Werbung für diese Produkte oder Dienstleistungen.
Bitte respektieren Sie die Arbeit und das Urheberrecht des Autors. Insbesondere ist es untersagt, Kopien der Reisebeschreibung oder Teile davon an anderer Stelle ins Internet zu stellen. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.


Das Taschenbuch zur Reise – JETZT BESTELLEN!

Ich nutze keine Cookies aktiv. In die Webseite ist jedoch ein YouTube-Video eingebunden. Es kann sein, dass YouTube Cookies verwendet. Nur aus diesem Grund erfolgt diese Cookie-Abfrage.