B. Gesamtroute

Du bist hier: Gesamtroute der Reisebeschreibung „Rundreise USA SÜDWESTEN“

USA SÜDWESTEN Woche 1

Die Rundreise beginnt und endet am McCarran International Airport von Las Vegas. In der ersten Woche bist du südwestlich von Las Vegas mit dem Pkw unterwegs und legst etwa 1300 Meilen (rund 2100 km) zurück.
Nach dem Besuch von Las Vegas fährst du durch das Death Valley bis Lone Pine am Fuße der Sierra Nevada. Danach geht es nach Süden über die Geisterstadt Calico bis Palm Springs in Süd-Kalifornien. Der Rückweg nach Las Vegas führt dich über den Joshua Tree National Park und die Route 66 zur Hoover-Talsperre und entlang des Lake Mead in den Valley of Fire State Park.

USA SÜDWESTEN Woche 2-4

Die folgenden drei Wochen östlich von Las Vegas bestreitest du mit einem Wohnmobil. Ungefähr 2000 bis 2400 Meilen (ca. 3200 bis 3900 km) liegen vor dir, je nachdem, ob du den Abstecher in die Rocky Mountains unternimmst oder nicht (siehe Alternativ-Tage).
Zunächst fährst du über die Route 66 und zum Grand Canyon National Park. Über den Lake Powell und das Monument Valley gelangst du zum Arches National Park und zu den Canyonlands. Wahlweise folgt der zweitägige Abstecher in die Rocky Mountains, bevor du auf dem Rückweg nach Las Vegas den Capitol Reef National Park, das Grand Staircase-Escalante National Monument (GSENM), den Bryce Canyon National Park und den Zion National Park besuchst. Die fünf Nationalparks in Utah sind für mich das Schönste, was die Welt zu bieten hat. Man spricht von den Mighty 5. Im Valley of Fire State Park lässt du die Rundreise ausklingen, bevor du dich ein letztes Mal in das Getümmel von Las Vegas stürzt.

Damit du dich besser orientieren kannst, habe ich auf der Karte der Vereinigten Staaten die Region gelb eingefärbt, die du auf dieser Rundreise besuchen wirst. Das verdeutlicht die enormen Ausmaße der USA. Die grüne Fläche (ohne Alaska und Hawaii) ist fast 23-mal so groß wie Deutschland. Sogar die Staaten, die auf dieser Rundreise besucht werden (gestrichelte Linien), nehmen zusammen fast das 4-fache der Fläche Deutschlands ein, wobei die gelbe Fläche nur einen kleinen Teil dieser Staaten umfasst.

Die Rundreise beinhaltet in den einzelnen Bundesstaaten folgende Regionen und Ziele:

  1. Nevada der südliche Zipfel mit der Stadt Las Vegas und dem Valley of Fire

  2. Kalifornien Teile des Südens, jedoch ohne Los Angeles/San Diego

  3. Arizona der Norden mit der Route 66 und dem Grand Canyon National Park

  4. Utah der Süden mit den Mighty 5 Nationalparks

  5. Colorado ein schmaler Streifen im westlichen Colorado

Insgesamt legst du auf deiner Rundreise etwa 5300 bis 6000 Kilometer zurück. Das mag auf den ersten Blick viel erscheinen, verteilt auf 28 Tage sind es im Durchschnitt aber nur rund 200 km am Tag – für amerikanische Verhältnisse ist das wenig. Du brauchst also keine Befürchtungen wegen der Länge der Strecken zu haben. Geführte Busrundreisen durch die USA spulen in der gleichen Zeit oftmals noch mehr Kilometer ab – als Mitreisender einer solchen Tour hat man dabei aber nicht die Möglichkeit, das Tempo selbst zu bestimmen.

Du wirst die Fahrstrecken auch nicht – wie vielleicht im deutschen Autoverkehr – als Belastung empfinden. Im Gegenteil, das Autofahren in den USA ist viel angenehmer als in Deutschland, weil die Straßen breiter sind, die Fahrgeschwindigkeit geringer und in vielen Gegenden die Verkehrsdichte niedriger ist. Unterwegs gibt es außerdem immer etwas Unvorhergesehenes zu entdecken, der Weg wird dadurch zum Ziel. Im Einzugsbereich der Großstädte, hier Las Vegas, ist das Autofahren aber durchaus eine Herausforderung und das Navigationsgerät wird zu deinem besten Freund. Im Vergleich zu anderen Großstädten ist Las Vegas jedoch übersichtlich und verkehrstechnisch harmlos.

Für den Fall, dass du die Reise zum Beispiel auf 3 Wochen verkürzen möchtest oder musst, sind zwei Wege denkbar. Zum einen besteht die Möglichkeit, die beschriebene erste Woche mit dem Pkw zu streichen und gleich mit dem Wohnmobil nach Osten zu starten. Für diesen Fall müsstest du mindestens einen Tag früher anreisen, weil am Anreisetag keine Wohnmobile übergeben werden. Aus Sicherheitsgründen verlangen die Vermieter, dass man nach dem langen Flug mindestens einmal übernachtet.

Oder du verkürzt die Rundtour mit dem Wohnmobil von drei auf zwei Wochen. Auch wenn es „weh tut“, bieten sich hierfür in erster Linie die geplanten Wandertage an (Tag 17, Tag 21 und Tag 25). Streichen ließe sich auch der zweite Tag am Grand Canyon South Rim (Tag 10). Die Antelope Canyons (Tag 12) schaffst du gegebenenfalls noch an Tag 11. Wenn du dich an Tag 13 nicht so lange im Monument Valley aufhältst, gleich nach Moab weiterfährst und das Natural Bridges National Monument (Tag 14) auslässt, gewinnst du einen weiteren Tag. So habe ich es bei meiner ersten Rundreise gemacht. Schließlich könntest du den Abstecher zum Colorado National Monument (Tag 18) streichen. In der Summe hättest du so die östliche Rundtour um sieben Tage verkürzt.

Deine Meinung zählt

Disclaimer
Alle in dieser Online-Reisebeschreibung enthaltenen Informationen und Daten wurden vom Autor mit Sorgfalt recherchiert, zusammengestellt und gewissenhaft bearbeitet. Fehler sind dennoch nicht ganz auszuschließen. Die Angaben erfolgen daher ohne Gewähr.
Soweit Unternehmen und deren Produkte genannt werden, handelt es sich um Beispiele, welche ihren Ursprung in den Erfahrungen des Autors haben. Das bedeutet nicht, dass nicht auch andere Unternehmen ähnliche geeignete Produkte und Dienstleistungen anbieten. Beurteilungen geben lediglich die subjektive Meinung des Autors wieder und dienen nicht der Werbung für diese Produkte oder Dienstleistungen.
Bitte respektieren Sie die Arbeit und das Urheberrecht des Autors. Insbesondere ist es untersagt, Kopien der Reisebeschreibung oder Teile davon an anderer Stelle ins Internet zu stellen. Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.


Das Taschenbuch zur Reise – JETZT BESTELLEN!

Ich nutze keine Cookies aktiv. In die Webseite ist jedoch ein YouTube-Video eingebunden. Es kann sein, dass YouTube Cookies verwendet. Nur aus diesem Grund erfolgt diese Cookie-Abfrage.